Hier sind die fünf goldenen Vermieterpflichten, an die sich jeder Hausbesitzer zu halten hat:

1. Draußen bleiben!

Der Eigentümer muss seinem Vertragspartner die Wohnung zur Verfügung stellen und ihm die Schlüssel überlassen. Ab diesem Termin hat der Mieter das Hausrecht. Das bedeutet auch und vor allem, dass der Vermieter nicht einfach so Wohnungsbesichtigungen durchführen kann.

2. Schäden reparieren!

Der Vermieter muss sich darum kümmern, dass die Immobilie während der gesamten Dauer des Mietverhältnisses den Zustand hat, der im Mietvertrag angegeben ist, und in dieser Zeit auftretende Schäden beseitigen lassen. Lesen Sie also aufmerksam den Mietvertrag oder, noch besser, lassen Sie einen unserer Vertragsanwälte den Vertrag für Sie überprüfen.

3. Heizung einschalten!

Die Heizperiode beginnt am 1. Oktober und endet am 30. April des Folgejahres. In dieser Zeit muss sich die Wohnung auf mindestens 20 Grad erwärmen lassen. Gerne verweisen Vermieter auf mildes Wetter, um sich ihrer Pflicht zu entziehen. Doch das zählt nicht.

4. Familiennachzug erlauben!

Will der Mieter, dass auch sein Ehepartner oder seine Kinder mit einziehen, darf der Vermieter nur dann ein Veto einlegen, wenn die Wohnung durch die Neuankömmlinge überbelegt wäre. Ob eine solche Überbelegung vorliegt, können unsere Vertragsanwälte gerne für Sie einschätzen.

5. Zweitbesetzung anerkennen!

Hat der Mieter ein berechtigtes Interesse, die Wohnung unterzuvermieten, kann der Vermieter dem nicht widersprechen. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn der Mieter vorübergehend einen Job im Ausland annehmen muss. Auch hier kommt es immer wieder zu Streit – unsere Vertragsanwälte helfen sofort weiter.

Falls Ihr Vermieter seine Vermieterpflichten verletzt und Sie dadurch einen Rechtsnachteil erleiden, sollten Sie die Sache nicht einfach auf sich beruhen lassen. Unsere Vertragsanwälte haben bereits Hunderten von Mietern zu ihren Rechten verholfen. Füllen Sie einfach unser kinderleichtes Formular aus, es dauert nur wenige Minuten. Ein spezialisierter Anwalt meldet sich bei Ihnen binnen maximal 24 Stunden mit einer ersten rechtlichen Einschätzung, einer klugen Strategie für die nächsten Schritte sowie einer Auswahl an sinnvollen Optionen.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!